Sprache
Schriftgröße
Gehaltsverhandlungen – Gemeindebedienstete erhalten maßvolle Erhöhung PDF Drucken E-Mail
Freitag, 27. Januar 2012
Nach konstruktiven Verhandlungen konnten sich der Kärntner Gemeindebund und die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten auf eine für Dienstgeber und Dienstnehmer akzeptable Gehaltserhöhung einigen.

Für den Kärntner Gemeindebund stand dabei angesichts der finanziell schwierigen Lage der Gemeinden vor allem der Spargedanke im Vordergrund. Bgm. Ferdinand Vouk, Präsident des Kärntner Gemeindebundes: „Die finanziellen Spielräume der Gemeinden sind eng bemessen. Alles andere als ein maßvoller Gehaltsabschluss wäre für die ohnehin schon knapp kalkulierenden Gemeinden nicht machbar gewesen.“

So wurde die Übernahme der Bundeslösung (+2,56 Prozent + Fixbetrag von 11,10 Euro) mit 01.04.2012 vereinbart. Dies entspricht über das ganze Jahr gerechnet in etwa einer 1,95%igen Gehaltserhöhung. Die Nebengebühren und Zulagen werden um 2,95 Prozent angehoben. Ebenso finden – im Gegensatz zur Vereinbarung auf Landesebene – im Jahr 2013 Gehaltsverhandlungen statt.

Präsident Vouk: „Motivierte und qualifizierte Gemeindebedienstete sind entscheidend, um qualitativ hochwertige Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger erbringen zu können. Durch die nunmehr vereinbarten Gehaltserhöhungen kommt zum Ausdruck, dass die Kärntner Gemeinden auch in Zeiten knapper Kassen nicht auf ihre Mitarbeiterinnen vergessen.“
 
Unsere Gemeinden
kaernten.png
© 2017 Kärntner Gemeindebund | Gabelsbergerstraße 5/1 | 9020 Klagenfurt | ZVR: 185326285
Tel: 0463 / 55111 | Fax: 0463 / 55111-22 | E-Mail: gemeindebund@ktn.gde.at
RSS Feed