Sprache
Schriftgröße
Gemeindebund fordert breite Diskussion über „Bildungsland Kärnten“ PDF Drucken E-Mail
Freitag, 24. Juni 2011

Kein Verständnis über die die Art und Weise, wie derzeit über die Standorte der Fachhochschulen in Kärnten diskutiert wird, hat der Präsident des Kärntner Gemeindebundes, Bgm Ferdinand Vouk. Der Kärntner Gemeindebund fordert eine fachliche Auseinandersetzung über die Zukunft des „Bildungslandes Kärnten“, welche alle Bildungseinrichtungen umfasst.

„Wir brauchen im Bereich der Bildung langfristige Strategien. Neben der Wirtschaftlichkeit darf auf die nachhaltigen Auswirkungen von Bildungseinrichtungen in den einzelnen Regionen nicht vergessen werden“, so der Präsident des Kärntner Gemeindebundes Ferdinand Vouk weiter. Investitionen in die Bildung sind Investitionen in die Jugend und damit in Zukunft unseres Landes. 


Für den betroffenen ländlichen Raum hätte eine Schließung der FH-Standorte in Feldkirchen und Spittal an der Drau massive negative Auswirkungen. Die negative demographische Entwicklung würde damit forciert werden. „Vor nicht einmal zehn Jahren hat sich das Land zu dezentralen Bildungseinrichtungen bekannt, jetzt ist wieder alles anders“, so Bgm Ferdinand Vouk.

Gefragt ist vielmehr ein langfristiges Konzept, wie dieses Land sich weiter entwickeln soll. Erst wenn es einen umfassenden Masterplan gibt, der die Bereiche Bildung, Demographie, Wirtschaft und Raumordnung beinhaltet, sollten langfristige Entscheidungen getroffen werden. Für Vouk ist jedenfalls klar, dass „die Bildung bei notwendigen Einsparungen an letzter Stelle stehen sollte“. Angesichts der negativen Bevölkerungsentwicklung muss Kärnten auf ein umfangreiches und hochwertiges Bildungsangebot setzen, um attraktiv für junge Menschen zu bleiben. Gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auch Voraussetzung, um Betriebsansiedelungen zu ermöglichen. 

 
Unsere Gemeinden
kaernten.png
© 2017 Kärntner Gemeindebund | Gabelsbergerstraße 5/1 | 9020 Klagenfurt | ZVR: 185326285
Tel: 0463 / 55111 | Fax: 0463 / 55111-22 | E-Mail: gemeindebund@ktn.gde.at
RSS Feed