Sprache
Schriftgröße
Gemeinden: Rückgang bei den Ertragsanteilen setzt sich auch 2010 fort PDF Drucken E-Mail
Freitag, 8. Januar 2010
Katastrophal entwickeln sich Einnahmen der Kärntner Städte und Gemeinden aus den gemeinschaftlichen Bundesabgaben. Die Ertragsanteilvorschüsse für den Jänner 2010 reduzieren sich im Vergleich zum Jänner 2009 um fast 10 Prozent.

Die Talfahrt bei den Ertragsanteilen geht vorerst ungebremst weiter. Im zweistelligen Prozentbereich liegen die Rückgänge bei den Steuereinnahmen der Gemeinden. Österreichweit müssen die Gemeinden im Jänner 2010 gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres ein Minus von 10,37 Prozent verschmerzen. In Kärnten beträgt der Rückgang 9,46 Prozent. Unter dem Strich bedeutet das für die Kärntner Kommunen bereits im ersten Monat des heurigen Jahres einen Verlust von fast fünf Millionen Euro.
 

Bgm. Hans Ferlitsch, Präsident des Kärntner Gemeindebundes: „Die Entwicklung ist katastrophal. Wenn die Einnahmen der Gemeinden weiter in diesem Ausmaß sinken, werden viele Gemeinden handlungsunfähig.“ Dringend notwendige Investitionen sind für viele Kommunen nicht mehr möglich, so der Gemeindebund-Präsident weiter. Angesichts dieser Entwicklung ist auch das Land gefordert, seine freiwilligen Leistungen auf ihre Notwendigkeit zu überprüfen.

 
Unsere Gemeinden
kaernten.png
© 2017 Kärntner Gemeindebund | Gabelsbergerstraße 5/1 | 9020 Klagenfurt | ZVR: 185326285
Tel: 0463 / 55111 | Fax: 0463 / 55111-22 | E-Mail: gemeindebund@ktn.gde.at
RSS Feed